Habt Ihr jemals Taubenküken gesehen und andere hausbackene Verschwörungstheorien

Es gibt Fragen, über sie wird niemals ernst geredet. Es ist doch wahr: Wie kann denn ernsthaft diskutiert werden, dass uns bewusst verheimlicht wird, dass die Erde eine Scheibe ist. Das ist doch Blödsinn. Und da bleibt es einem eigentlich nichts anderes übrig, als sich darüber zu wundern, dass ein Verfechter dieser Theorie beim Versuch, sich und seine Anhänger zu überzeugen, ums Leben kam. Jedoch ist dieser Mensch tot. Aber es lohnt sich nachzuvollziehen, wieso.

Foto: artefacti / AdobeStock

Praktisch jeder von uns hat mehr oder weniger seine Zweifel an irgendwelchen offensichtlichen Sachen, und ebenda tauchen im Nu in unserem Geiste Konspirologen mit einer Verschwörungstheorie auf. Der einzige Unterschied ist, dass unsere eigene Theorie uns offensichtlicher und attraktiver erscheint.

Also muss man wachsam sein.

Dafür muss es einem bewusst sein, dass es Besonderheiten in der Funktionsweise des eigenen Verstandes und der Umwelt gibt. Dies war das Gesprächsthema des Online-Workshops „Verschwörungstheorien. Von der Theorie in die Praxis“ im Rahmen des Projektes „Ausbau der politischen Bildungsträgerschaft in russischsprachigen Migrantenorganisationen“ beim Bundesverband russischsprachiger Eltern (BVRE e.V.), finanziert durch die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). Mitorganisiert wurde die Veranstaltung von dem Deutsch-Russischen Zentrum „Integration, Bildung, Sozial, Kultur“ (DRZ IBSK e.V.).

Zusammen waren wir zwei Dutzend Personen. Während der zweieinhalb Stunden redeten wir über die ersten Verschwörungstheorien, wie sie aktuell verstanden werden, deren Wurzeln bis in die Zeiten der Französischen Revolution zurückgehen, als Mitglieder des bescheidenen und recht fortschrittlichen Illuminati-Ordens aus dem bayerischen Ingolstadt plötzlich die Verursacher aller Übel geworden waren. Besprochen wurden sowohl die – leider – erfolgreichste Verschwörungstheorie über die Protokolle der Weisen von Zion als auch die US-Amerikaner und deren Mondlandung und die COVID-19-Epidemie. Sogar ein Zeichentrickfilm wurde vorgeführt, in dem die in Russland populäre Figur Masjanja auf einer Leugner-Konferenz auftritt.

Wir besprachen ausführlich, warum konspirologische Theorien um sich greifen, machten deren Merkmale greifbar, die diese Theorien benötigen, um „erfolgreich“ zu werden. Wir konnten folgende Besonderheiten ausmachen:

  • eine Verschwörungstheorie setzt voraus, dass man mit einer geheimen Personengruppe zu tun hat;
  • dabei gibt es eine offenere Gruppe, mit der die geheime Gruppe assoziiert werden kann;
  • die konspirative Theorie soll dabei grundsätzlich nicht beweisbar sein, nach innen ist sie jedoch unwiderlegbar;
  • die wichtigste Folgerung wurde von uns folgendermaßen definiert: „Sieht etwas nach einer Verschwörung aus, ist dies eine Verschwörung. Sieht etwas nicht wie eine Verschwörung aus, ist es sicher eine Verschwörung“.

Реклама в «Живом Берлине»: liveberlin.ad@gmail.com


Nach dieser ausführlichen Vorbereitung – beim Feedback wurde später gesagt, dass man ein derart tiefes Eintauchen in das Thema nicht erwartet hätte – gingen wir uns zur Hauptaufgabe des Workshops über – der Entwicklung einer eigenen Verschwörungstheorie. Genauer gesagt waren das mehrere Theorien, da sich gleich vier Verschwörer-Gruppen an die Arbeit machten.

Freunde, hört zu! Nur zwanzig Minuten – und wir sind imstande, schwache Herzen zu erobern!

Zu Eurer Auswahl:

Theorie Nr. 1. In den Verkehrsampeln wird das rote Licht vorsätzlich eingesetzt, um uns zu reizen. Wenn auf einmal das rote Licht bei Massenveranstaltungen aufleuchtet, entlädt sich die beim Warten an der Ampel angesammelte Gereiztheit in Massenunruhen.

Theorie Nr. 2. Es gibt eine Juristen-Verschwörung, da keine zufälligen Personen zu diesem Beruf zugelassen werden. Sind Sie eine „Normalperson“, werden Sie niemals in diese „Kaste“ aufgenommen. Sind Sie hereingekommen, so sind Sie Mitglied dieser geheimen Gruppe. Keine Widerrede!

Theorie Nr. 3. Die WHO kämpft gegen die Übervölkerung der Erde, indem sie den Veganismus popularisiert, welcher sich wiederum negativ auf die Fortpflanzungsfähigkeit auswirkt.

Theorie Nr. 4 (nach der Meinung der Teilnehmer ist sie die wahrhafteste, Ihr werdet sicher gleich auch überzeugt). Die Tauben sind keine Vögel, sondern Roboter, um die Menschen zu kontrollieren. Wie oft kommt zu Euch eine Taube angeflogen, wenn Ihr euch auf eine Bank in einem Park hingesetzt habt? Doch fast immer, oder? Die Menschen stehen schon seit langem unter einer totalen Kontrolle der unheimlichen Organisation von Taubenzucht-Ingenieuren. Oder habt Ihr jemals irgendwo ein Taubenküken gesehen? Na, bitte…

So erstellten wir eine eigene Verschwörungstheorie und konnten daran besser verstehen, wie die realen Verschwörungstheorien funktionieren. Nun bin ich sicher, dass die Workshopteilnehmer die Informationen um sie herum bewusst wahrnehmen werden. Treffen wir auf eine weitere konspirative Theorie, bitten wir die Tauben um Hilfe, die ja bekanntlich immer in der Nähe sind. Diese zwinkern uns dann mit ihren gläsernen 40 Megapixel-Kamera-Augen zu.

von Borys Shavlov · Berlin
übersetzt von Elena Nowak


Der Beitrag auf Russisch: Видели ли вы хоть раз птенцов голубей? И другие теории заговоров ручной сборки →


AUCH INTERESSANT → LIVEBERLIN AUF DEUTSCH:



Добавить комментарий